HOME KONTAKT & RESERVIERUNGEN   ENGLISH


Ein wahres bayerisches Restaurant mit Hotel und Biergarten in Herrsching am Ammersee

Lothar Günter Buchheim

Zimmer 27

Der unterirdische Weg der die Post und Andechs verbindet...

Schon immer gibt es ein Gerücht. Hartnäckig und seit mehreren Jahrzehnten, hält sich dieses Gerücht über die Post und den heiligen Berg mit dem Kloster Andechs.

Hier wird behauptet, dass es einen langen dunklen, unterirdischen Geheimgang gibt, der die Post am Fuße des Berges und das Kloster Andechs auf dem Berg miteinander verbinden.

Aus glaubwürdigen und vertraulichen Informationen wissen wir, dass bei der Renovierung 1990 im 500 Jahren alten Teil des Postkellers durch Umbaumaßnahmen ein Loch in eine Wand geschlagen werden musste. Die Bautruppe hatte festgestellt, dass es sich hinter den ehrwürdigen Mauern etwas hohl anhörte. Nachdem das Mauerwerk durchgeschlagen war und man ein kleines Loch freibekommen hatte, sah man tatsächlich, dass sich hinter der Postmauer noch etwas befand, man sah in einen dunklen großen Raum.

Um die Renovierungsarbeiten nicht aufzuhalten, was bei der denkmalgeschützen Post sehr wahrscheinlich gewesen wäre, ließ man das Loch wieder zumachen und so geriet es wieder in Vergessenheit.

Jetzt werden Sie denken, ja was hat denn das mit Buchheim zu tun?

Wir wissen, dass Buchheim eine wertvolle Kunstsammlung vor dem Wahnsinn des 3. Reichs bewahrt hat.

Nachdem Buchheim in der Nachkriegszeit ein exzellentes Verhältnis zu den damaligen Postwirten pflegte, gibt es ein zweites Gerücht, dass bis heute nur hinter vorgehaltener Hand erzählt wird.

Es geht um das alte Kellergewölbe der Post, mit einer Mauerstärke von 2,50 Metern. Waren hier vielleicht während des 2. Weltkrieges die Kunstgegenstände versteckt?

Viele davon sehen Sie heute im Buchheim-Museum. Buchheims Dankbarkeit und auch das gute Bier und die Speisen in der Post zogen ihn immer wieder nach Herrsching an den Ammersee.

Nachdem er viele Jahre an seinem Bestseller "Das Boot" geschrieben hatte und in der Zeit der Post fern blieb, besann er sich bei der Wahl der Schauspielerbesetzung wieder auf sein Wirtshaus und so fanden unter anderem im Post-Restaurant am heutigen Stammtisch die Verhandlungen über die Besetzung der Rollen im Film "Das Boot" statt. So kam es, dass Wolfgang Petersen bei an guaden Schnapserl und einer sauberen Brotzeit vieles akzeptierte, was in dem Film Buchheim forderte. Dies alles geschah im Jahr 1981.

Ein anderer Teil der Filmbesetzung wurde im Post-Biergarten besprochen. Bis dahin unbekannte Schauspieler, Jürgen Prochnow, Herbert Grönemeyer, Klaus Wennemann, Martin Semmelrogge, Uwe Ochsenknecht,...u.s.w. wurden in das schöne 5-Seen-Land eingeladen und für die Rolle bestimmt.

Schließlich bekamen die Schauspieler noch ein richtiges U-Boot-Feeling vom Ammersee. Ein gewaltiges Unwetter zog auf und der See zeigte sich von seiner stürmischen Seite. Wer den Ammersee kennt, der weiß wie furchterregend er aussehen kann, wenn es stürmt und die Wellen gegen die Uferpromenade schlagen.


Hotel Gasthof zur Post
Andechsstraße 1, 82211 Herrsching am Ammersee
Tel: 08152 - 396 270 / Fax: 08152 - 396 27 48 / Email:

Diese Seite wurde 489-mal seit 28. Mai 2017 besucht
Tagesdurchschnitt: 2