HOME KONTAKT & RESERVIERUNGEN   ENGLISH


Ein wahres bayerisches Restaurant mit Hotel und Biergarten in Herrsching am Ammersee

Es war einmal...

1456 bis 1620
Die Post diente als Sitz des bayerischen Adelsgeschlechtes "derer von Huntsberg". Im Seefelder Archiv wurde die Post als "Ritterlehen zu Herrsching" verzeichnet. Der Edelmann "Junker Jörg Huntsverger" machte aus dem Adelsitz 1567 ein Gasthaus.

1621 bis 1700
Nach 1620 war Gott sei Dank der österreichische "Commissarius Johann Georg von Jäger" der neue Besitzer. Ab 1640 waren es die "Hohenleitners" aus dem schönen Tirol. Die "Hohenleitners" verkauften das Rittergut 1696 an "Max Cajetan von Törring zu Seefeld" für einen stolzen Preis von 131.000 Gulden.

1701 bis 1888
Im spanischen Erbfolgekrieg besetzte Österreich 1704 Bayern. Es wurde ein Schutzbrief erlassen. Dieser Schutzbrief unterstellte die damaligen "Tafern der Post" der "Kaiserlichen Salva Guardia" - auch Garde genannt. Dieser Schutzbrief ist heute im Original vor unserer Ritterstube zu besichtigen.

Nach Ende des Krieges gelangte der Besitz wieder an die "Törrings". Nachdem die Törrings ja in Seefeld ihren Hauptsitz hatten, verpachteten sie "die Post". 1817 wurde das Haus von einem großen Feuer heimgesucht und brannte fast komplett aus.

1889 bis 1902
Es steht geschrieben, dass am 01. Juni 1889 mit großen Feierlichkeiten "die Postexpedition" und "der Poststall" eröffnet wurde. Mit der Führung des Hauses wurde der Gastwirt "Kasimir Mayer" betraut. Dieser ging als "königlich bayerischer Posthalter" in die Geschichte ein. 1902 wurde die Poststation nachgerüstet und es wurde eine Telegraphenstation und ein Morsebetrieb eingebaut.

1903
Nach vielen Anstrengungen der Gemeinde erzielte Herrsching den Zuschlag für die Eisenbahnstrecke "München - Ammersee". So fuhr am 01. Juli 1903 der erste Zug im neu erbauten Herrschinger Bahnhof ein. Die letzte Postkutsche verlies die Herrschinger Post am 30. November 1903 in Richtung Starnberg.

1904 bis 1999
(Hier wollen wir nicht auf die wechselhafte Geschichte im dritten Reich eingehen, da die Unterlagen sehr lückenhaft sind.)
Der Gasthof wechselte jedenfalls mehrmals die Besitzer. 1965 wurde der alte Zehnt-Stadl, also der ehemalige Poststall, abgerissen.

1997 bis 2000
Renovierten die neuen Eigentümer mit viel Engagement und beträchtlicher Eigenleistung das unter Denkmalschutz stehende Gebäude und es entstand der "Gasthof Hotel zur Post" in seiner heutigen Gestalt.


Hotel Gasthof zur Post
Andechsstraße 1, 82211 Herrsching am Ammersee
Tel: 08152 - 396 270 / Fax: 08152 - 396 27 48 / Email:

Diese Seite wurde 1.365-mal seit 30. März 2017 besucht
Tagesdurchschnitt: 9